Die Jusos Köln freuen sich, über so einen starken Vorschlag. Jünger und weiblicher, so sieht ein Aufbruch aus!

Der geschäftsführende Vorstand der Köln SPD ein neues Führungsteam vorgeschlagen. Mit Katharina Letzelter, Sarah van Dawen-Agreiter, Fabian Stangier und Sebastian Bucher sollen vier der sechs Positionen mit Jusos besetzt werden. Jochen Ott wird nicht erneut antreten. Stattdessen soll Christiane Jäger die neue Parteivorsitzende werden. Malika Jakobs-Neumeier, Vorsitzende der Kölner Jusos: „Ich finde den Vorschlag sehr gut! Erstmals bekommt die Partei eine weibliche Vorsitzende und vier der sechs Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sollen Jusos werden. Ein klares Signal für Aufbruch. Damit ist die Partei sehr gut für die Kommunalwahlen im kommenden Jahr aufgestellt. Seit über einem Jahr waren wir Jusos mit Jochen Ott darüber im Gespräch, dass die Partei jünger und weiblicher werden muss. Nun hat er seinen Worten auch Taten folgen lassen. Wir bedanken uns als Jusos für seine langjährige Arbeit und besonders für das Vertrauen, das er in unsere Generation mit dieser Entscheidung setzt.“

Man kann die Pressemitteilung hier herunterladen.

Jetzt chatten